Logo Platzprofessor Logo Myplace SelfStorage

Von unterirdischen Tontöpfen bis zum Kolosseum: Das Selfstorage-Konzept im Wandel der Zeit

27. Januar 2021
Platzprofessor Redaktionsteam
Dinge & Lagern
© Mathew Schwartz/Unsplash

Wer denkt, das Konzept Selfstorage kommt aus den USA, hat nur zum Teil recht. Es ist zwar korrekt, dass der kommerzielle Erfolg der Selfstorage-Branche in den USA begann, erste Formen des Selbsteinlagerns sind jedoch bereits im alten Rom und China zu finden. Wir werfen einen Blick auf die möglichen Ursprünge.

Das Prinzip des Selbsteinlagerns ist heute auf der ganzen Welt bekannt. Alleine in den USA gibt es über 54.000 Selfstorage-Einrichtungen (Stand 2019)1. Die ersten Lagerhallen dort entstanden bereits im späten 19. Jahrhundert in Omaha, Nebraska. Damals begann alles mit den Brüdern Martin und John Bekins, die verschiedene Waren in Lieferwägen oder Pferdekutschen lagerten. Im Jahr 1906 wurde das erste Bekins Warehouse errichtet, welches als Zwischenlager für Umzugsunternehmen und lokale Unternehmen diente.2 Das Prinzip der Selbsteinlagerung in den USA war geboren und ist bis heute zu einem riesigen Markt angewachsen.

Was viele vielleicht überraschen mag: Der Ursprung des Selfstorage reicht noch viel weiter in die Vergangenheit zurück und ist anderswo auf der Welt zu finden.

HistorikerInnen sind sich bei der Frage allerdings uneinig, wo die Idee des Selbsteinlagerns tatsächlich herkommt. Die einen verweisen auf das alte China, die anderen behaupten dagegen, dass im Römischen Reich das Prinzip des Selbsteinlagerns erfunden wurde. Und auch England wird gerne als Ursprungsland genannt.

Selfstorage, um die Ehefrau glücklich zu machen?

Eine der Geschichten zum Ursprung des Selfstorage stammt aus dem alten China. Einer Legende nach sammelte der Chinese Xiang Lau in seiner Hütte unter anderem Steine und Knochen seiner FeindInnen als Trophäen – zum Leidwesen seiner Ehefrau, die immer wieder über das Durcheinander auf dem Hüttenboden stolperte. Daraufhin verlangte sie von Xiang, seine Trophäen an einem anderen Ort aufzubewahren. Und so baute er kurzerhand riesige Töpfe, die er unter der Erde lagerte. Diese Idee blieb den anderen Männern in der Nachbarschaft nicht verborgen und schnell verbreitete sich dieses Konzept in der ganzen Umgebung. Die erste Selfstorage-Einrichtung war geboren.3 Oder?

Leider gibt es kaum Quellen, die diese Geschichte bestätigen. Fakt ist jedoch, dass es im alten China historische Beweise für errichtete Warenlager gibt. Ob diese aber mit den Erlebnissen von Xiang und seiner Frau in Verbindung stehen, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Das Kolosseum als riesiger Lagerraum?

Das Kolosseum in Rom beeindruckt durch seine Größe, seine Architektur und die vielen historischen Ereignisse, die sich hier zugetragen haben. Liegt hier vielleicht auch der Ursprung des Selfstorage? Einigen Erzählungen nach gehörte das Einlagern von Waren auch zum Leben im alten Rom. Der Gedanke, das Kolosseum sei als eine gigantische Lagerhalle erbaut worden, ist zwar interessant, jedoch eher unwahrscheinlich.

Wahrscheinlicher ist die Überlieferung, dass vor allem auf großen landwirtschaftliche Anwesen Lagerräume errichtet wurden. Dort lagerten Güter wie Getreide und Wein, um anschließend an ausgewählte Geschäftsleute verkauft zu werden. Damals galt: je größer der Lagerraum, desto höher war auch das Ansehen in der Gesellschaft. Die Möglichkeit, Vorräte und Waren in externen Hallen zu lagern, war eher wohlhabenderen BürgerInnen vorbehalten und Einlagern ein Zeichen des Wohlstands.4

Ein Lagerraum für Kaufleute auf Reisen

Eine weitere Legende berichtet davon, dass britische Kaufleute im 18. und 19. Jahrhundert die eigenen Wertsachen in den städtischen Banken lagerten, während sie um die Welt segelten. Als die Banktresore nach einer Weile mit Wertsachen überfüllt waren, musste eine Alternative gefunden werden: In den 1850er Jahren wurde das erste Lagerhaus errichtet, welches eigens für die Aufbewahrung der Wertsachen und persönlichen Gegenstände der Kaufleute konzipiert wurde.5 Und somit ca. 100 Jahre vor dem Durchbruch des Selbsteinlagerns in den USA.

Ob in dieser Geschichte der tatsächliche Ursprung des Selfstorage liegt, weiß allerdings auch keiner so genau, dennoch klingt diese wohl am wahrscheinlichsten und ähnelt unserem heutigen Verständnis von Selfstorage sehr.

Es ranken sich also viele Mythen und Geschichten um die Entstehung der Selfstorage-Branche. Welchen davon man allerdings Glauben schenkt, bleibt jedem und jeder selbst überlassen.

Fakt ist jedoch, dass Lagerräume, wie wir sie heute kennen, erst in den späten 1950er und frühen 60er Jahren in den USA auftauchten.

In Europa fand diese Idee erst in den frühen 80er Jahren positiven Zuspruch. Noch bis heute wächst der Selfstorage-Markt in Europa immer weiter.

 

1  FEDESSA European Self Storage Annual Survey 2019, S. 15
2 https://www.selfstoragespecialists.com/blog/history-self-storage/#:~:tex...
3 https://www.neighbor.com/storage-blog/history-of-self-storage/
4 https://www.neighbor.com/storage-blog/history-of-self-storage/
https://www.neighbor.com/storage-blog/history-of-self-storage/

Platzprofessor Redaktionsteam

Das Redaktionsteam hinter dem Platzprofessor recherchiert laufend aktuelle Trends und Themen rund um das Thema Platz. Die RedakteurInnen sind immer auf der Suche nach spannenden Projekten und Beiträgen, die als Link-Tipp auf dem Platzprofessor veröffentlicht werden, initiieren Gastbeiträge und verfassen Artikel zu ausgewählten Themen.

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Ich erkläre mich damit einverstanden, dass mein verfasster Kommentar für den Zweck der Veröffentlichung auf der Website https://www.myplace.ch/platzprofessor und meine personenbezogenen Daten zum Zweck der Rücksprache durch SelfStorage Dein Lagerraum AG verarbeitet werden. Ihre Einwilligung ist selbstverständlich freiwillig und kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft mittels Nachricht an datenschutz@myplace.eu widerrufen werden.