Logo Platzprofessor Logo Myplace SelfStorage

Gemälde einlagern: So funktioniert die Aufbewahrung

18. Januar 2024
Beate Grund-Wittmann
Dinge & Lagern
Verschiedene Farbklekse durcheinander auf einer Leinwand

Gemälde sind nicht nur schöne Dekorationsobjekte, sondern auch kulturelle und historische Zeugnisse, die oft einen hohen materiellen und ideellen Wert haben. Vor allem Ölgemälde sind sehr empfindlich und reagieren auf verschiedene Umwelteinflüsse wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Licht und Staub. Wenn diese Faktoren nicht gegeben sind, können die Gemälde Risse, Verfärbungen und andere Schäden erleiden oder sogar Schimmel ansetzen. Das schadet nicht nur der Ästhetik, sondern beeinträchtigt auch den Wert der Gemälde. Deshalb ist es wichtig, dass Gemälde richtig gelagert werden.

In diesem Beitrag geben wir dir acht Tipps, wie du deine empfindlichen Gemälde richtig aufbewahren kannst und was du bei der Suche nach einem fachgerechten Lagerort beachten musst.

Gemälde richtig einlagern #1: Das richtige Klima

Der optimale Lagerort für ein Gemälde ist trocken, kühl und dunkel. Vermeide Orte, die starken Temperaturschwankungen oder Feuchtigkeit ausgesetzt sind, wie Keller oder Dachböden. Die ideale Temperatur liegt bei etwa 20 °C und die Luftfeuchtigkeit bei 40–60 %.

Wenn du keinen geeigneten Raum hast, kannst du auch unsere Services bei MyPlace in Anspruch nehmen. Das richtige Klima ist uns in unseren Lageräumen wichtig. Daher kontrollieren und adaptieren wir die Klima-Parameter unserer Standorte laufend, sodass Temperaturschwankungen, hohe Luftfeuchtigkeit und Frost vermieden werden können – perfekt für deine Gemälde!

Gemälde richtig einlagern #2: Zuerst reinigen

Bevor du Gemälde einlagerst, solltest du sie gründlich reinigen, um Staub und Verunreinigungen zu entfernen. Verwende dafür ein weiches Tuch oder einen Pinsel und vermeide aggressiven Reinigungsmittel. Wische die Oberfläche dabei vorsichtig ab und achte darauf, dass keine Farbe abblättert oder sich löst. Wenn deine Bilder stark verschmutzt sind oder Flecken haben, solltest du vorab einen Restaurator*innen konsultieren.

Gemälde richtig einlagern #3: Vor UV-Licht schützen

Bei der Aufbewahrung von Gemälden ist Licht einer der größten Feinde. Durch Sonneneinstrahlungen können die Farben verblassen, die Malschicht austrocknen oder brüchig werden lassen und chemische Reaktionen auslösen, die das Bild zerstören könnten. Schütze deine Gemälde daher vor direkter Sonneneinstrahlung und anderen starken Lichtquellen. Wenn du eine künstliche Beleuchtung verwenden möchtest, solltest du LED-Lampen wählen, die keine UV-Strahlung abgeben. Decke die Gemälde zusätzlich mit einem lichtundurchlässigen Tuch ab, um jegliche Einflüsse zu vermeiden.

Gemälde richtig einlagern #4: Bildrahmen verwenden

Der Rahmen ist nicht nur ein ästhetisches Element oder zum Aufhängen des Gemäldes notwendig. Denn er gibt deinem Gemälde auch Stabilität und schützt es vor Staub und mechanischen Einwirkungen. Lass dein Kunstwerk entsprechend bei der Lagerung im Rahmen. Wenn du diesen Schutz doch abnehmen willst, achte darauf, dass sich die Leinwand nicht biegt oder reißt.

Gemälde richtig einlagern #5: Sicher verpacken

Um die Gemälde vor Beschädigungen zu schützen, sollten sie sicher verpackt sein. Nutze zum Beispiel Holzkisten und Styropor-Ecken, um Dellen und Kratzer zu vermeiden. Mit einem säurefreien Seidenpapier auf der Malschichtoberfläche kann sie vor dem Verpackungsmaterial geschützt werden. Lasse außerdem etwas Platz zwischen den Gemälden, damit die Luft zirkulieren kann. Gemälde sollen auf keinen Fall luftundurchlässig verpackt werden, da sonst Schimmel oder andere Schäden entstehen können.

Gemälde richtig einlagern #6: Aufrechte Aufbewahrung

Lagere deine Gemälde aufrecht und staple sie nicht aufeinander. Wenn mehrere Kunstwerke nebeneinander gelagert werden sollen, achte auf genug Abstand zwischen ihnen, um eine passende Luftzirkulation zu gewährleisten. So vermeidest du, dass die Gemälde sich gegenseitig beschädigen oder verformen.

Gemälde richtig einlagern #7: Nicht zu lange einlagern

Gemälde sollen nicht zu lange eingelagert werden, sondern möglichst gezeigt werden. So können sie dir eine Freude bereiten und sie werden vor dem Vergessen bewahrt. Bei längerer Einlagerung solltest du regelmäßig den Zustand deiner Gemälde überprüfen und sie bei Bedarf nochmals reinigen, um nichts zu übersehen.

Gemälde richtig einlagern #8: Dokumentiere die Werke

Um bei mehreren Bildern nicht den Überblick zu verlieren, ist es ratsam, die Gemälde zu dokumentieren, bevor sie eingelagert werden. Mach dafür Fotos von deinen Gemälden und notiere wichtige Informationen wie Titel, Künstler, Jahr, Maße, Zustand und Wert. Bewahre diese Dokumente an einem sicheren Ort auf oder speichere sie digital ab. So hast du einen Überblick über deine Sammlung und kannst im Falle eines Verlusts oder einer Beschädigung einen Nachweis erbringen.

Gemälde lagern bei MyPlace

Mit diesen acht Tipps kennst du nun alle Tricks, um deine Kunstwerke professionell und unversehrt einzulagern. In unseren Storage Units lassen sich – bei idealen Bedingungen – sowohl Ölgemälde, Aquarellbilder als auch Zeichnungen schnell, sicher und bequem einlagern. Im eigenen Zuhause ist es allerdings oft schwierig, konstante Bedingungen zu erhalten, ganz zu schweigen, dass man den Stauraum zur Verfügung stellen muss. Ein angemieteter Lagerraum wiederum garantiert die idealen Bedingungen und verstaut Gemälde und andere Wertgegenstände sicher. Unsere Lagerräume sind sauber, lichtgeschützt und wir achten auf das perfekte Klima für die eingelagerten Gegenstände. Zusätzlich sind MyPlace-Lagerräume mit Überwachungskameras und Zugangsbeschränkungen absolut sicher – gelagerten Wertgegenständen kann nichts passieren. Als Kund*in profitierst du zudem von vielen weiteren Vorteilen, wie beispielsweise von unserer Transporthilfeflexiblen Lagerzeiten, kostenlosen Parkplätzen und der Unterstützung unserer erfahrenen Lagerprofis bei all deinen Fragen. Wenn du neben Gemälden noch weitere Sachen verstauen möchtest, helfen dir unsere praktischen Tipps zum Einlagern weiter. Unser Lagerraum Rechner ermittelt dir in wenigen Klicks, welche Größe zur Menge deines Lagerguts passt – wir haben den passenden Lagerraum in Ihrer Nähe!

Beate Grund-Wittmann

Beate Grund-Wittmann ist eine langjährige Mitarbeiterin der MyPlace-Filiale in Wien Triesterstrasse. Dank ihrer umfangreichen Erfahrung berät sie zahlreiche Kund*innen und verfügt über eine breite Expertise in allen Belangen rund ums Einlagern.