Pressemitteilungen

15 Jahre „MyPlace-SelfStorage“ – Von der Idee zum Erfolg

Zürich, 05.08.2014: In den USA ist Selfstorage, das „Selbsteinlagern“, schon seit über 60 Jahren etabliert. Im deutschsprachigen Raum übernahm „MyPlace-SelfStorage“ vor 15 Jahren eine Vorreiterrolle. Die flexible Vermietung von privaten Lagerräumen in Großstädten schloss eine neu entstandene Marktlücke: das Bedürfnis nach mehr Platz. Heute ist MyPlace-SelfStorage Marktführer im deutschsprachigen Raum und erwartet auch in den nächsten Jahren eine weiter steigende Nachfrage nach flexiblen Lagermöglichkeiten. Aufgrund des Erfolgs ist die Dienstleistung Selfstorage mittlerweile auch in den Fokus der Forschung gerückt: In wissenschaftliche Arbeiten wird das Thema unter anderem aus sozial- oder wirtschaftswissenschaftlicher Sicht betrachtet und beispielsweise der Selfstorage-Markt und die Gründe für den Bedarf an Stauraum untersucht.

05.Aug..14

Externe Lagerabteile ersparen Betrieben Kosten

Zürich, 2. Juni 2014 - Ob Inventar, Saisonartikel, Akten, Material oder Werkzeuge, immer mehr Gewerbetreibende nützen die Möglichkeit ihr Büro zu entrümpeln und mieten externe Lagerräume. SelfStorage bietet die perfekte Dienstleistungslogistik und stellt für Gewerbetreibende eine attraktive Alternative zum Outsourcing dar. Besonders interessant für Unternehmen sind die flexiblen Mietzeiten und Abteilgrössen. Insgesamt machen die BusinessKunden etwa ein Drittel der derzeit 23.000 Kunden von "MyPlace-SelfStorage" aus. 

02.Juni.14

4.000m² für Zügler – MyPlace-SelfStorage bietet viel Platz für Schätze und Geschichten

Zürich 05. März 2014: Der nächste Zügeltermin steht vor der Tür und mit ihm das grosse Packen, Schleppen, Streichen und Tapezieren. Wer mit dem Partner zusammen- oder in eine kleinere Wohnung zieht, steht schnell vor einem Problem: Küchengeräte in zweifacher Ausführung, Erinnerungsstücke, Sammlungen oder geerbte Kostbarkeiten haben in der neuen Wohnung keinen Platz mehr. Spätestens wenn der Umzug ansteht, wird deshalb immer wieder der grosse Vorsatz gefasst: Ausmisten und Platz schaffen. Wohin aber mit all den Dingen, von denen man sich nicht trennen will? In Zürich wächst das Angebot an externem Stauraum seit einigen Jahren, immer mehr Selfstorage-Häuser prägen das Stadtbild. MyPlace-SelfStorage, der Marktführer im deutschsprachigen Raum, betreibt in Zürich bereits zwei Lagerhäuser und bietet insgesamt rund 4.000m² Platz für ausgefallene Sammlungen, Aussortiertes für den Flohmarkt oder den gesamten Nachlass der Großtante.

05.März.14

Trennungsschmerz beim Frühjahrsputz? Die Schweizer zwischen Raumnot und Sammelwut

Zürich, 19. Februar 2014: 10.000 Dinge besitzt jeder Europäer laut Bundesumweltministerium im Durchschnitt. All diese Dinge nehmen viel Platz im Leben und in der Wohnung ein. Ein Grossteil bleibt jedoch ungenutzt und kann gerade in Grossstadtwohnungen ohne geeigneten Lagerraum schnell zu Ballast werden. Spätestens wenn der Frühjahrsputz ansteht, wird deshalb immer wieder der grosse Vorsatz gefasst: Ausmisten und Platz schaffen, um sich von alten Lasten zu befreien oder einfach wieder mehr Raum zum Leben zu haben. Doch was heben wir auf und warum? Und weshalb sind Dinge nicht zwangsläufig nutzlos, nur weil sie nicht mehr genutzt werden? Auf dem Blog „Platzprofessor“, einer Initiative der Humboldt-Universität zu Berlin und des Unternehmens MyPlace-SelfStorage, beschäftigen sich Wissenschaftler und Praktiker aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Umgang mit Dingen und dem Raum, den sie im Leben ihrer Besitzer einnehmen

19.Feb.14

Zwischenbilanz von „MyPlace-SelfStorage“ zum Jahresende 2013: Selfstorage als wirtschaftliches und gesellschaftliches Phänomen

Der private Lagerraum-Anbieter „MyPlace-SelfStorage“  rechnet per Ende Dezember 2013 für das laufende Geschäftsjahr 05/2013 – 04/2014 mit einer weiteren Umsatzsteigerung von 22 % auf einen Umsatz von 33,4 Millionen Euro  (05/2012-04/2013 waren es 28,2 Millionen Euro). Mit derzeit 23.000 Kunden und 32% Marktanteil – gemessen an aktiven Standorten –   bleibt „MyPlace-SelfStorage“ damit weiterhin unangefochtener Marktführer im deutschsprachigen Raum.

12.Dez..13

Aktion „Weihnachtsfreude weitergeben“ – Die Tafeln und MyPlace-SelfStorage hoffen wieder auf zahlreiche Spenden

Während einige Haushalte im materiellen Überfluss leben, fehlt in anderen das Nötigste. Deshalb rufen der Lagerraumanbieter MyPlace-SelfStorage und die Tafeln auch in diesem Jahr wieder zu ihrer Weihnachtsspendenaktion auf, um Bedürftigen in verschiedenen Städten das Weihnachtsfest zu verschönern. Die Tafeln freuen sich über sehr gut erhaltene Gebrauchsgegenstände oder Spielzeuge,  ungeöffnete Hygieneartikel und vor allem über langhaltbare, originalverpackte Lebensmittel.

06.Nov..13

„Experten bewerten“: Samstag, den 25. Mai 2013, bei „MyPlace-SelfStorage” Vegastrasse 2, 8152 Zürich-Glattpark, 14.00 bis 17.00 Uhr

Schatz oder Schrott? Bereits zum siebten Mal findet die Veranstaltung „Experten bewerten“ des Lagerraumanbieters MyPlace-SelfStorage in Zürich statt. Wieder einmal haben die Zürcher die Chance kostenlos zu erfahren, ob wertvolle Schätze oder nur wertloser Trödel in ihren Kellern lagern. Die Experten Antoine Schuler und Vanessa Rebmann von Schuler Auktionen Zürich klären die Besucher am MyPlace-Standort in Glattpark kostenlos darüber auf, ob z.B. das alte Bild vom Grossvater oder die seit Generationen vererbte Kommode tatsächlich echte „Schätze“ sind. Insgesamt wurden bei „Experten bewerten“ in Zürich schon über 350 Gegenstände bewertet.

02.Apr..13

Zügeltermin in Zürich: steigende Nachfrage nach Selfstorage-Angeboten

Auch in diesem März werden in Zürich wieder Kisten gepackt, Wände gestrichen und Möbel abgebaut – kurz: der Zügeltermin steht vor der Tür. Doch bevor gezügelt werden kann, muss man erst einmal eine neue Bleibe finden und das ist gerade in Zürich keine leichte Angelegenheit. Wenn endlich eine erschwingliche Wohnung in guter Lage gefunden ist, rückt bei vielen Mietern das Thema Stauraum als Entscheidungskriterium in den Hintergrund. Die Habseligkeiten, die ohne entsprechenden Stauraum keinen Platz mehr haben, werden von vielen Zürchern zunehmend ausser Haus in einem Selfstorage-Abteil eingelagert. „MyPlace-SelfStorage“, der Marktführer unter den Lagerraumanbietern, ist seit über fünf Jahren in der Stadt vertreten. Doch mit der prekären Wohnraumsituation allein lässt sich der Erfolg von Selfstorage-Angeboten nicht ausreichend erklären. Nicht zuletzt auch auf Grund des wachsenden wirtschaftlichen Erfolges und der gesellschaftlichen Bedeutung der Selfstorage-Branche, beschäftigt sich nun zunehmend auch die Wissenschaft mit für die Branche relevanten Fragen. Die Kulturwissenschaftlerin Petra Beck konnte in ihrer Abschlussarbeit zahlreiche weitere Gründe für den anhaltenden Trend zum „externen Keller“ ausmachen und auch darüber Aufschluss geben, wer welche Gegenstände in Selfstorage Abteilen einlagert und warum.

21.Feb.13

Zwischenbilanz von „MyPlace-SelfStorage“ zum Jahreswechsel: Stets steigende Nachfrage nach externen Abstellräumen

Der private Lagerraum-Anbieter „MyPlace-SelfStorage“ zieht zum Jahreswechsel eine Zwischenbilanz der ersten acht Monate des Geschäftsjahres 2012/13. Mit einer weiteren Umsatzsteigerung von etwa 16 Prozent auf einen Umsatz von 29 Millionen Euro (2011/12 waren es 25 Millionen Euro), mit derzeit 18.000 Kunden und 32 Prozent Marktanteil – gemessen an aktiven Standorten – bleibt „MyPlace-SelfStorage“ weiterhin unangefochtener Marktführer im deutschsprachigen Raum. Die nachhaltige positive Entwicklung des Unternehmens, das pro Monat zusätzlich etwa 1.000 m² Lagerfläche vermietet , führt geschäftsführender Gesellschafter Martin Gerhardus nicht zuletzt darauf zurück, „dass Stauraum beim Bau von Wohnungen und dann bei der Wohnungssuche unzureichend berücksichtigt wird." (www.myplace.eu)

09.Jan..13

Aktion „Weihnachtsfreude weitergeben“: Die Tafeln und MyPlace-SelfStorage hoffen wieder auf zahlreiche Spenden

Während einige Haushalte im materiellen Überfluss leben, fehlt in anderen das Nötigste. Spendenwillige haben nun erneut die Möglichkeit, bedürftigen Mitmenschen zu Weihnachten eine Freude zu machen!

09.Nov..12

Seiten