Phänomen "Selfstorage" Schweizer Haushalte haben einen großen Bedarf an individuellem Stauraum

Laut einer aktuellen Umfrage des Marktforschungsinstituts Gallup klagt jeder vierte Haushalt in den Schweizer Ballungszentren über zu wenig Platz in den eigenen vier Wänden. Betrachtet man die Situation der Mietpreisentwicklung in den Großstädten, ist die Tendenz sogar steigend, denn mit einem durchschnittlichen Kostenanstieg bei Wohnraum von rund acht Prozent in der Schweiz innerhalb von acht Jahren nimmt auch der Bedarf nach alternativem und vor allem kostengünstigem Stauraum zu. Für die Schweiz als globales Zentrum internationaler Unternehmen prognostizieren Meinungsforscher für die kommenden Jahre daher ein rasantes Wachstum im Bereich der Selbsteinlagerungsdienstleistung.

(www.myplace.eu) haben die beiden Marktforschungsinstitute Gallup und Isopublic den Platzbedarf in der Schweiz analysieren lassen. Während die Lager-Branche in den USA mit Einlagerungen von Alltagsgegenständen wie Akten, Möbeln, Autoreifen und Büchern im Jahr mehr als 12 Milliarden Dollar umsetzt, ist das Phänomen in Europa noch relativ neu. Dennoch haben in Zürich allein rund 35 Prozent der Bevölkerung ein grundsätzliches Interesse an der unkomplizierten Möglichkeit zur Selbsteinlagerung außerhalb der eigenen vier Wände. 16 Prozent der Befragten suchen sogar aktuell günstige Lagerabteile. Flexibilität und internationale Ausrichtung sind heute maßgebend im Berufsalltag. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass vor allem jeder Fünfte aus der Gruppe der unter 30jährigen akuten Lagerbedarf hat.Im Auftrag des Lagerraumanbieters SelfStorage - Dein Lagerraum

In Zeiten von zunehmender Mobilität im Beruf wächst das Interesse nach externem, genau auf den individuellen Bedarf abgestimmten und dennoch jederzeit erreichbarem Stauraum kontinuierlich. Immerhin würde inzwischen über ein Drittel aller Arbeitnehmer den Kontinent wechseln mit der Aussicht auf eine attraktivere Stelle. Da muss nicht nur Amerika reagieren – der Trend zur Auslagerung hat auch Europa eingeholt. Die Lösung bietet der Anbieter SelfStorage - Dein Lagerraum. In den derzeit 18 operativen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vermietet der Marktführer im deutschsprachigen Raum rund 16.000 Lagerräume auf einer Gesamtfläche rund 131.000 Quadratmetern und betreut 8.200 Mieter. Bis Mitte 2009 gibt es eine knappe Verdoppelung der operativen Standorte auf 33 und der Gesamtfläche auf 260.000 Quadratmetern. Das expandierende Unternehmen, das 65 Mitarbeiter beschäftigt, steht im Eigentum der Familien Gerhardus, Hild und Hoyos sowie der Immoaustria Immobilien Anlagen GmbH (einem Unternehmen der Immofinanz Gruppe), die einen Anteil von 30 Prozent hält .

Ihren Ursprung hat die SelfStorage-Idee in den USA – über 206 Millionen Quadratmeter Lagerraum entstanden dort in den letzten 5 Jahrzehnten. „Die Schweiz steht bei dieser Entwicklung noch ganz am Anfang”, meint Martin Gerhardus, „doch das Potenzial ist riesig. Die Leute brauchen einen sauberen, sicheren und trockenen Ort in ihrer Nähe, wo sie ihre Sachen kurz- oder auch langfristig unterbringen können.”  Aus Erfahrung weiß er außerdem, dass wer die Annehmlichkeiten eines Lagerabteils außer Haus einmal erkannt hat, nicht mehr bereit ist darauf zu verzichten. Zu den Kunden zählen zu zwei Drittel  Privatpersonen, wobei die Mietdauer meist längerfristig auf mindestens ein Jahr angelegt ist. Ein Drittel der Mieter kommen aus dem Gewerbe und mieten im Gegensatz zu den Privaten eher großflächig an.

Früh erkannten die Unternehmensgründer Martin Gerhardus und Heinrich Hoyos den Trend und trafen 1999 mit der Gründung von SelfStorage - Dein Lagerraum eine Marktlücke. Die Ausdehnung auf die Schweiz erfolgte 2007 und lief auch dort mit großem Erfolg an. „Unser Ziel ist es, in einem Ballungszentrum mehrere Standorte zu eröffnen und so eine regionale Marktführerschaft aufzubauen – im gesamten deutschsprachigen Raum.” Dabei investiert das Unternehmen pro Standort zwischen fünf und sechs  Millionen Euro. Auch in der Schweiz sind neben dem ersten Standort in Zürich zusätzliche Lager geplant, im Herbst dieses Jahres soll der Zweite in Zürich eröffnet werden. Auch wenn die Dichte des US Marktes in Europa aufgrund unterschiedlicher Wohn- und Lebensverhältnisse nicht erreicht wird, gehen die Betreiber von SelfStorage - Dein Lagerraum davon aus, dass in Kontinentaleuropa innerhalb der nächsten zehn bis 15 Jahre etwa zehn Prozent der US- Marktdichte erreicht werden kann. In Kontinentaleuropa würde sich die Anzahl der Anlagen von 135 in 2001 auf 1350 verzehnfachen.

Hintergrundinformationen:

Die SelfStorage - Dein Lagerraum-Anlagen bestehen aus speziell errichteten mehrgeschossigen Gebäuden mit 800 bis 1000 einzeln zugänglichen, blickdichten und mit stabilen Wänden ausgestatteten Lagerabteilen in Größen von einem bis 100 Quadratmeter. Die Gebäude sind klimatisiert und die großzügigen Be- und Entladezonen überdacht. Die einzulagernden Güter können über helle Gänge und kurze Wege ohne Stufen unproblematisch vom Kunden selbst eingelagert werden. Ein mehrstufiges Sicherheitssystem, bestehend aus durchgängiger Videoüberwachung und zusätzlichem nächtlichem Sicherheitsdienst, erlaubt, dass auch wertvolle Waren sicher gelagert werden können. Jeder Kunde erhält während der Geschäftszeiten (sieben Tage pro Woche von sechs bis 22 Uhr) ohne Voranmeldung Zutritt zu seinem Abteil mittels eigenem Code und Schlüssel.